Schlagwort-Archiv: Katzentoilette

Die richtige Katzentoilette – wichtig für Katze und Mensch

Ein heikles und wichtiges Thema: Die Katzentoilette. Nur wenn die Katzentoilette passt und gut gepflegt wird, wird diese von der Katze angenommen werden. Und das ist die Voraussetzung für eine dauerhaft “Stubenreinheit” bei der Katze. Zumindest reine Hauskatzen sind zwingend darauf angewiesen, das die Toilette ihren Bedürfnissen entspricht. Aber auch viele Freigänger ziehen es im Zweifelsfall vor, sich wo anders zu erleichtern. Ein Umstand, den sicherlich kein Katzenliebhaber erleben möchte.

Was ist also zu beachten, damit alles passt, rund um die Toilette? Kurz gesagt:

- Aufstellort

- Größe

- Bauweise

- Streu

- Zubehör

- Reinigung

Etwas mehr Informationen zu den einzelnen Aspekten:

- Aufstellort: Die Toilette sollte so stehen, das die Katze diese gut erreichen kann und sie dort idealer Weise ungestört ihr Geschäft verrichten kann. Also ein Platz, der nicht eingesehen wird von Menschen und nicht in einem Laufweg liegt. Die meisten Katzen sind recht unempfindlich gegenüber Licht, Temparatur und Lärm. Im Zweifel fragen Sie sich aber, ob Sie selber den Platz gut finden würden. Nein? Dann vielleicht besser einen anderen suchen. Ferner sollten Sie auch ihre eigenen Belange bedenken. Die Katze wird Streu aus der Toilette tragen beim Herausgehen. Wo stört Sie dies am wenigsten? Ferner kann und wird es trotz modernem Streu immer wieder mal zu Geruchsbelästigungen kommen.

- Größe: Diese Rahmenbedingung ist sehr wichtig und wird oft unterschätzt. So lange Sie nur eine Katze haben, können Sie noch eine “normal große” Toilette kaufen. Sobald Sie zwei Katzen haben bietet sich eine “Extragroße Toilette” eigentlich zwingend an. Das Gleiche gilt aber auch, wenn Sie vor haben mal über Nacht weg zu fahren. Warum? Katzen verscharren Kot und Urin. Beim Verscharren wollen Katzen logischer Weise nicht an alte Exkremente kommen. Also muss die Toilette ausreichend Platz bieten, um immer wieder etwas zu verscharren.

- Bauweise: Unserer Ansicht nach kommt nur eine geschlossene Bauweise, also mit Deckel, in Frage. Offene Toiletten machen irgendwie wenig Sinn. Schmutz und Geruch haben hier freie Bahn. Außerdem mögen die meisten Katzen nicht “im freien” sitzen. Auch von neuartigen Modell mit “doppeltem Boden” für einen schnellen Streuaustausch können wir nur abraten. Diese sind meisten deutlich teurer, kleiner im Innenraum und oftmals nehmen die Katzen die neue Funktion nicht an.

- Streu: Hier müssen Sie einfach mal probieren, was Ihnen zusagt und von Ihrer Katze angenommen wird. Idealer Weise sollte das Streu gut klumpen, damit abgegebene Flüssigkeit schnell gebunden wird. Ferner lassen sich die Klumpen gut entfernen. Ferner sollte das Streu nicht stauben. Wir bevorzugen Streu ohne Geruch – da gibt es aber natürlich unterschiedliche Vorlieben. Wir haben aber auch schon von Katzen gehört, die nur unparfürmiertes Streu annehmen.

- Zubehör: Sollten unserer Erfahrung nach komplett weggelassen werden. Wir haben auch schon mit “Tüten” in der Toilette gearbeitet für einen schnelle Streuwechsel, Vorlegern vor der Toilette und allem möglichen anderen. Letztlich hat alles nie so funktioniert wie gedacht und wir haben es weggeschmissen. Lustig war lediglich, unsere Katzen zu beobachten, wie sie behende über den Toilettenvorleger drüber weg gesprungen sind, weil sie scheinbar nicht drauftreten wollten. Was Sie natürlich benötigen ist eine Streuschaufel. Da gibt es Modelle mit Batteriebetrieb, die einem das “schütteln” abnehmen. Wer mag, kann ja da investieren. Ferner empfehlen wir 10 – 20L Müllbeutel mit Griff für die Reinigung. Da sollte man nicht am falschen Ende sparen.

- Reinigung: Diese sollte täglich stattfinden – am besten immer zu selben Zeit. Deckel auf, alle Klumpen und Exkremente entfernen und in einen Müllbeutel. Streu gerade ziehen, Deckel drauf, fertig. Dauer 2 Minuten und stellt sicher, das Ihre Katze die Toilette auch benutzen kann und mag. Einmal im Monat empfiehlt es sich das Streu auszutauschen – so bleibt die Saugfähigkeit und die Klumpenbildung erhalten. Außerdem verhindert das, das sich Streuklumpen am Boden festsetzen und sich später nicht mehr richtig lösen lassen. Wenn die Toilette mal grund gereinigt werden muss, am besten im Garten ausspritzen. Wenn das nicht geht, in der Badewanne und danach abtrocknen lassen

Unsere Kaufempfehlung: In den letzten 10 Jahren haben wir wirklich etliche Toiletten und Streus ausprobiert. Wir haben nun seit gut vier Jahren eine Kombination, die sich für uns mit zwei Hauskatzen bewährt hat. Diese können wir Ihnen von ganzem Herzen empfehlen: Als Toilette die Europet-Bernina Katzentoilettenhaus Eco Jumbo (gibt es aktuell für 29,99 bei Zooroyal) und als Katzenstreu Cats Best ÖkoPlus. Das gibt es auch in einer Golvariante, die man aber wirklich nicht brauch. Für das hier genannte Toilettenhaus benötigen Sie min. 20 Liter Streu zum befüllen – tendentiell etwas mehr. Mit einem 40 Liter Sack kommen Sie dann aber gut einen Monat hin, da man recht wenig wegwirft. Beides können Sie gerade günstig bei ZooRoyal kaufen – ist preiswerter als bei den üblichen Einzelhändlern vor Ort und man spart sich die Lauferei. Wenn Sie mögen – klicken Sie einfach auf das Banner und Sie gelangen direkt zu ZooRoyal.